Home Impressum Hinweise Seitenübersicht

Kettenschifffahrt
 

Nach oben

 

Von der niedrigen Elbe freigegeben: Kettenteil (Hosterwitz 02.08.03, Blick in Richtung Laubegast)

Nach einer Information des Verkehrsmuseums Dresden wurden bei der Kettenschifffahrt keine Ketten mit Quersteg verwendet.

Entsprechend einem Hinweis von Herrn Jörg Hertzer könnte es sich um eine Ankerkette handeln. Hier ein entsprechendes Datenblatt.

 Fakten zur Kettenschifffahrt:
  • Einführung der Kettenschifffahrt 1869 in Sachsen
  • Kettendampfer mit Frachtkähnen zogen sich an der lose im Fluss liegenden Kette vorwärts
  • Schlösser ermöglichten Ausweichmanöver
  • Hochzeit der Kettenschifffahrt zwischen 1870 und 1890
  • 1869 Gründung der Gesellschaft "Kettenschleppschifffahrt der Oberelbe zu Dresden" durch Ingenieur Ewald Bellingrath
  • Ab 1881 wurden unter dem Namen "Kette, Deutsche Elbschifffahrtsgesellschaft zu Dresden" 27 Dampfer und 104 Schleppkähne betrieben (Monopol auf der Elbe für Kettenschifffahrt)
 

copyright © Renner Dresden

Stand: 13. September 2017

Home Die Informationsseite Foto Galerie Flut 2002

* Homepage des gleichen Autors