Home Impressum Hinweise Seitenübersicht

Chronik 2000 bis 2010
 

Nach oben
2002 Flut - Chronik
2004/2005/2006 Bauboom
2005 Die verschobene Wahl
2006 Bismarck Ehrengarten
2008 Orosz & Stones

 

bis 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 ab 2011

2000

  • Errichtung Eigenheimstandort, Leubener Str./Großglocknerstraße, Bauherr Fa. Viterra AG, Viterra Baupartner Niederlassung Leipzig, Eilenburger Straße 3, 04317 Leipzig, Errichtung von160 Niedrigenergie-Reihenhäuser und Niederigenergie-Doppelhaushälften. Zusätzlich entstehen 20 Eigentumswohnungen, Eröffnung Musterhaus am Sonntag, 27. Februar 2000. Kaufpreise ab 349.000 DM

  • März 2000, Baubeginn Dreiseitenhof Alttolkewitz (am Taubenhaus)
  • 28.05.2000, Inbetriebnahme neue Buslinie 86 von Heidenau über Laubegast zur Niederwaldstrasse, Straßenbahnlinie 10 wird in Laubegast eingestellt (neuer Endpunkt Ludwig-Hartmann-Str.)
  • 13. bis 18.10.2000 Rückbau der Elb-Kabeltrasse aus dem Jahr 1928
  • 2000, Baubeginn eines Büro- und Geschäftshauses an der Hallstädter Str. (Gelände ehemaliges Milchwerk), Fertigstellung Mai 2001 (geplant)

2001

 

 

 

  • Donaths Neue Welt
    • Beginn Wiederaufbau 9.KW 2001 mit Abbrucharbeiten
      • Neubau
        • Markt
        • Getränkemarkt
        • Donaths Neue Welt mit Biergarten
        • Parkplätze
  • März 2001, Verlag Die Fähre im Internet
  • 15.KW 2001 Abschluss Abbrucharbeiten im Gelände Donaths Neue Welt 
  • 16. KW 2001 Abbruch Eckgebäude Alttolkewitz/Donathstr.
  • 17. KW Beginn Tiefbauarbeiten im Gelände Donaths Neue Welt 
  • 1.5.2001 1. Anlegerfest auf dem Laubegaster Ufer
  • 2.6.2001 Einweihung Badestrand an der Leubener Kiesgrube (-see)
  • 15.11.2001 Einweihung des neuen Einkaufszentrums (Lidl & Getränkemarkt) von Alttolkewitz im Gelände von "Donaths Neue Welt"
  • 50. KW Inbetriebnahme einer neuen Ampel an der Österreicher Straße in Höhe Tauernstraße
  • 17.12.2001 Ausgabe der ersten Euro-Starterkits

2002

 

 

  • 13. März 2002 Widmung Hermann-Krone-Str.
  • I/2002 Vorbereitung der Widmung Tiroler Str., St. Pöltener Weg, Bregenzer Weg, Oberndorfer Weg, Tauernstr., Am Fuchsbau
  • 30.04.02 bis 20.05.02 Ausstellung Dampferanleger Laubegast TU Dresden Semesterarbeiten in den Künstlerateliers L'Villa
  • 01.05.02 2. Anlegerfest am Laubegaster Ufer
  • 15.07. bis 01.08.2002 Gleiserneuerung Wehlener Str. / Österreicher Str. (Schienen und Deckenschluss)
  • 01.08. - 30.09.02 Verkaufsausstellung Malerei - Evelyn Sonntag im DREWAG-Treff
  • Die Flut 2002 - siehe Flut-Chronik

2003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Das Jahr mit dem Supersommer. Nach einem schönen Mai begann der Hochsommer mit Temperaturen um 30 °C im Juni. Extremwerte wurden im August erreicht.

  • 8.08.2003 Spitze Deutschland

    Spitze

    Sachsen

    Dresden Görliz Zugspitze
    Deutschland extrem 40,8 33,3 31,5 30,1 13,4
    13.08.2003 Freiburg Aue Dresden   Zugspitze

    Dresden

    extrem

    40,2

    37,0

    37,0

    Quelle SZ

    15,5

 

  • Laubegast (Werte inoffizielle)

    • 08.08.03 Temperatur  31 °C

    • 09.08.03 Temperatur  32 °C

    • 10.08.03 Temperatur  31,8 °C

    • 11.08.03 Temperatur  29 °C

    • 12.08.03 Temperatur  32 °C (18 Uhr, Schatten!)

    • 13.08.03 Temperatur  37,4°C (16:20 Uhr, Schatten!, stürmischer Wind - Vergleichswert Dresden Klotzsche 16:30 Uhr 36 °C), 18:00 Uhr 35 °C und 20:00 32 °C

    • 14.08.03 Temperatur  25 °C (Das Ende der Hitzeperiode)

     

  • 1. Halbjahr Fußwegerneuerung in weiten Teilen von Laubegast

  • 06.01.03 Winterhochwasser Maximalpegel Dresden 6,69 m

  • 28.02.03 Eröffnung der Gaststätte "SHREK" im Wohnpark Solitude (Kamelienweg 4)

  • 13. KW Errichtung von gläsernen Wartehallen an der Österreicher Strasse, Haltestellen Hermann-Seidel-Strasse und Alttolkewitz

  • 22.04.03: Der Inselfest Laubegast e.V. wurde  gegründet und
    ist ein mit der Satzung unter VR 4301 in das Vereinsregister des
    Amtsgericht Dresden "eingetragener Verein ( e.V.)

  • Juli/August Sanierung Stützmauer Laubegaster Ufer

  • Mai, Juni sehr warm, nach kurzer Pause wieder Hitze im Juli, Ergebnis Niedrigwasserstand:  16.07.2003 23:00 Uhr bis 18.07.2003 9:00 Uhr  Dresden 0,74m, Minimum 11.08.2003, 07:00 Uhr bis 12.08.2003, 0,71 m

  • 15. bis 17. August 2003, 1. Laubegaster Inselfest, benannt nach den Ereignissen im August 2002 als Laubegast in Folge der Flut zu einer Insel wurde.

  • 27.August, Begegnungsstätte der Volkssolidarität: Beratung der Gestaltungskonzeption Laubegaster Ufer vor dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Bau des Ortsbeirates.

    • Erstellt von den Landschaftsarchitekten Kretzschmar & Partner im Auftrag von Stadtrat und Stadtplanungsamt auf Initiative von Anwohnern

    • Abschnitt Zur Bleiche bis Werft

    • 26 Maßnahmen, Kosten 1,5 Millionen €

    • Verkehrsberuhigte Zone

    • Bau einer Asphaltstraße mit gepflasterten Parkflächen und - Zugängen zu den Häusern

  • August, der Ortsbeirat Leuben bestätigt in seiner 35. Sitzung einstimmig den Vorschlag des Stadtplanungsamtes zur Erhaltungssatzung des äußeren Erscheinungsbildes der Wohnanlage Kirchplatz, einschließlich der Häuser Brünner Str. 28 und 29.Quelle Dresdner Amtsblatt Nr. 39/2003

  • Ende August, Fertigstellung und Aufnahme Spiel- und Trainingsbetrieb auf dem neuen Kunstrasenplatz von FV Dresden 06 Laubegast e.V., Fertigstellung des Rasenplatzes am Flutgraben Anfang September.

  • September, Markt Intermarche Salzburger Str. geschlossen.

  • Oktober, Sanierung Hauptwasserleitung DN1200 von der Leubener Str. bis zum Laubegaster Ufer, Finanzierung aus dem Aufbauhilfefonds -Hochwasser- von Bund und Ländern

  • Oktober (16.) Beginn Rekonstruktion Österreicher Str. ab Leubener Str. bis Schiffswerft einschließlich Gleisschleife

  • 44. KW Beginn Abriss Gebäude Eisenstädter Weg 2 (abgeschlossen 46KW) und 4

  • 46. KW Neugestaltung Sitzgruppe Altlaubegast

  • Ende 2003, Abriss eines der ältesten Häuser von Laubegast, das Haus Laubegaster Ufer 19

2004

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Umfangreiches Baugeschehen, überwiegend Beseitigung von Hochwasserschäden und Ersatzbauten, siehe Bauboom
  • Januar 2004, die Konsum-Kaufhalle Brünner-/Donathstr. wird geschlossen. Die Konsumkaufhalle war bis zur Wende die einzige Kaufhalle in Laubegast. Wiedereröffnung am Standort Salzburger Str. (vorher Eurospar und Intermarche) am 12.02.2004.

  • Das Jahr 2004 will dem Jahr 2003 im Punkt Wetterextreme nicht nachstehen. Am 30.01.2004 fallen in Dresden je nach Höhenlage 11 bis 36 cm nasser Schnee. Die Nacht mit Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt übersteht der Schnee noch, am Tag werden allerdings Temperaturen um 4 °C gemessen und der Schnee schmilzt dahin. In der Nacht zum Sonntag (01.02.2004) wird um Mitternacht in Dresden-Klotzsche bereits eine Temperatur von 8°C erreicht. Zusätzlicher Regen und Wind sorgen dafür, dass selbst an den Elbhängen am Sonntag Morgen keine Schneereste zu sehen sind. Die folgende Woche geht mit hohen Temperaturen in die Wetterstatistik ein. Es werden Werte um 14°C in den Mittagsstunden gemessen. Ein neuer  Extremwert wird in der Nacht vom 06.02. zum 07.02.2004. Um 15 Uhr beträgt die Temperatur in Dresden-Klotzsche noch 13 °C und steigt dann bis Mitternacht an.

  •  

    20:00 Uhr

    22:00 Uhr

    23:00 Uhr

    24:00 Uhr

    Laubegast

    14,0 °C

    15,0 °C

    15,4°C

    15,8°C

    Dresden-Klotzsche (Wetter-Online)

    14 °C

    15°C

    15°C

    15°C

  • Mit dem um Mitternacht einsetzenden Sturm beginnt die Temperatur leicht zu sinken und erreicht gg. 6:00 Uhr in Laubegast 11,0 °C.
  • 18.03.2004 Eröffnung S&K Sonderposten-Mark Salzburger Str. 6 (vorher Kaiser)
  • März 2004 Baubeginn Fliederhof und Kirchplatz des Woba-Projektes Laubegaster Höfe
  •  

  • August: Baubeginn des neuen Vereinsgebäudes FC Dresden 06 Laubegast
  • 02.07.2004 das Elbtal zwischen Flügelwegbrücke und der Stadtgrenze bei Söbrigen wird zum Welterbe erklärt .
  • 10.07.2004 Info-Veranstaltung des Jugendhauses Laubegast mit Kaffee und Kuchen auf dem Kronstädter Platz
  • 22.07.2004 Baugenehmigung für das neue Jugendhaus Laubegast wird erteilt (Hochwasser sicher)
  • 20. August 2004: In den Mittagstunden brennt das denkmalgeschützte Fachwerkgebäude der ehemaligen Tanz- und Erlebnisgaststätte  "Donaths Neue Welt" vollständig ab.
  • November Baustart Jugendhaus Laubegast in der Gleisschleife Kronstädter Platz geplant
  • 15.09.2004 Goldschmiedemeister Dieter Forberger schließt nach 46 Jahren sein Geschäft, zuletzt Österreicher Str. 23
  • Landtagswahl am 19.09.2004: Wahlergebnis Laubegast - Beteiligung 67,8%, CDU 40,3%, PDS 20,4%, SPD 8,8%, Grüne 10,5%, NPD 7,1%, FDP 7,3%, Sonstige 5,5%
  • 20.10.2004 Das Postamt Tauernstraße wird geschlossen. Als Ersatz steht eine Poststelle in der Konsum-Kaufhalle Salzburger Straße mit offensichtlich sehr beengten Verhältnissen zur Verfügung.
  • 22.10.2004 Schlecker eröffnet eine neue Filiale im Einkaufszentrum Salzburger Str. (ehemals Eurospar, Salzburger Str. 6i)
  • November: Abriss  Troppauer Str. 28 nach Setzungserscheinungen, der Gebäudeteil Troppauer Str. 30-40 bleibt erhalten.  Aufnahme April 2005, zu dieser Zeit wurde die Trockenlegung des Gebäudes durchgeführt.

 

 

 

2005

  • Informationen zu Bauvorhaben in Laubegast siehe auch Bauboom
  • Nach einer sehr  warmen ersten Januarhälfte kommt in der 3.KW der Winter nach Dresden. Täglicher Schneefall, aber leider kaum Sonne. Trotzdem kann man die schönen Seiten des Winters bei ca. 10cm Schnee genießen, allerdings nur genau eine Woche.
  • 5.KW: Hausbau Keppler GmbH & Co. KG, Haydnstrasse 21, 01309 Dresden, Tel.:0351/44871-0, Fax:0351/44871-10, e-mail: info@keppler-hausbau.de biete im Bereich Hallstädter-/Donath- und Steirische Straße rekonstruierte Wohnungen zum Verkauf an.
  • 1. Winterhochwasser, Maximalpegel am 15.02.2005 mit 4,66m, Ursache war eine schnelle Schneeschmelze im Osterzgebirge durch ansteigende Temperaturen und Regen.
  • Der Winter hat sich noch lange nicht geschlagen gegeben. Ab Mitte Februar hatte Laubegast fast durchgängig eine geschlossene Schneedecke. Kinder werden sich später an einen tollen Winter erinnern. Die Schneehöhe lag bei etwa 10cm und wurde fest täglich leicht aufgefrischt. Erst am 12.3. musste sich der Winter geschlagen geben, obwohl auch an diesem Morgen die Laubegaster mit einer geschlossenen Schneedecke begrüßt wurden (Bild).
  • Nicht nur in Laubegast lag Schnee, sondern auch im Osterz- und Riesengebirge. In Altenberg betrug die Schneehöhe 1,60m im Riesengebirge war die Schneedecke auf 2,20m angewachsen. Ausgehend von den Erfahrungen des 1. Winterhochwassers, bei dem Tauwetter in Verbindung mit Regen für ein schnelles Ansteigen der Pegel gesorgt hatte, rollte nunmehr eine Informationsflut auf die Bewohner der Elbtales zu. Seriöse Quellen prognostizierten einen Pegel Dresden von 8,20m, allerdings nur unter der Bedingung, dass die Temperaturen schnell steigen und Regen fällt. Nachdem der Pegel am 18.03.2005 stark angestiegen war (1,58m in 24 Stunden) meldeten einige Medien bereits wieder Dresden unter Wasser.
  • Die Fakten: Anstieg der Elbe ab 16.3.2005, starker Anstieg am 17.03.2005, Maximalpegel am 20.03.2005 (5,96m um 22:00 Uhr), Pegel nahezu konstant am 21.03.2005, danach kontinuierliches absinken. Entwarnung am 24.03.2005, da zu diesem Zeitpunkt die Schneemengen im Ostserzgebirge und Riesengebirge auch bei Regen nicht mehr für ein außergewöhnliches Hochwasser reichen. Positiv hatte sich ausgewirkt, dass die Temperaturen am 20.03.2005 gesunken sind.
  • Fazit: Auch bei extremen Schneemengen in Osterz- und Riesengebirge besteht keine akute Gefahr für ein extremes Frühjahrshochwasser. Voraussetzung für extreme Pegel der Elbe sind hohe Temperaturen und Regen.
  • Bilder vom Frühjahrshochwasser 2005: mehr

  • 1. Quartal: Unterirdische Wertstoffsammelanlage am Kronstädter Platz in Betrieb genommen

  • Ende 1. Quartal: Beginn Neubau Laubegaster Ufer 12

  • März: Beginn der Rekonstruktion des Objektes Österreicher Str. 42

  • 75. Jubiläum der Fleischerei Starke am 01.04.2005

  • April: Beginn der Bauarbeiten WOHNEN IM PARK am Kleinzschachwitzer Ufer

  • 08.04.2005 Einweihung des Brunnens Kronstädter Platz. Pressemitteilung der Landeshautstadt: "Springbrunnen am Kronstädter Platz eingeweiht Fast genau 102 Jahre nach seiner Einweihung 1903 wurde heute der Springbrunnen am Kronstädter Platz in Dresden-Laubegast wieder in Betrieb genommen. Bürgermeister Dirk Hilbert und der Leiter des Grünflächenamtes Detlef Thiel starteten den Brunnen mit einem zünftigen „Wasser marsch“. Dank der Unterstützung von über 20 Spendern konnte die Anlage rekonstruiert werden. Als Dankeschön weist jetzt eine Bronzetafel (455 x 225 mm) auf die Spender hin. Sie ist befestigt an einem in der Erde eingebrachten Sandsteinsockel, der vor dem Brunnen steht. Der gesamte Brunnen wurde abgetragen und auf ein neues Fundament gesetzt. Alle technischen Installationen sind erneuert. Am Rand der Parkanlage beherbergt ein neuer Pumpenraum die Elektroschalt- und -steueranlage. Hier ist auch die Pumpentechnik mit einem eigens gebohrten Brauchwasserbrunnen mit automatischer Niveauregulierung untergebracht. Im Oktober 2004 wurde der Probelauf durchgeführt. Danach kam auf das Brunnenbecken eine Winterabdeckung aus Holz. Auf Initiative des Ortsamtes Leuben begann das Architekturbüro Dr. Köckeritz 1999 mit der Planung - die 1. Spendenleistung. Daraus resultierte eine Kostenschätzung von 83.000 Euro. Dem Grünflächenamt standen diese Mittel nicht zur Verfügung. Spenden mussten geworben werden. Geldspenden in Höhe von 15.000 Euro, Sachspenden in Höhe von 25.000 Euro und Eigenmittel des Grünflächenamtes in Höhe von 15.000 Euro ermöglichten 2004 den Baubeginn. Der Rest der Summe konnte durch Eigenleistungen des Grünflächenamtes ausgeglichen werden: Tiefbau und Baustelleneinrichtung führte das Amt selbst aus. Die Anschlusskosten für Wasser entfielen durch den gebohrten Brunnen und Springbrunnenpumpe, Düse, Scheinwerfer und verschiedene Elektroteile konnten von einem abgebauten Brunnen (1) verwendet werden. Der Brunnen auf dem Kronstädter Platz (bis 1926 Bismarckplatz) wurde am 16. Mai 1903 gemeinsam mit der Parkanlage übergeben. Baumeister Münziger schaffte einen Springbrunnen mit mehrstufiger Vulkandüse, der mit vielen blühenden Pflanzen umrahmt war. Zum Schutz zwischen Weg- und Pflanzfläche baute die Firma Bienert einen eisernen Promenadenzaun. Das Beet um den Brunnen herum war mit einem hölzernen Jägerzaun begrenzt. Nach dem Krieg verschwand dieser in den Öfen als Heizmaterial. Der Springbrunnen auf dem Kronstädter Platz wurde 1903 mit Hilfe von großzügigen Spenden errichtet. Seit dem 2. Weltkrieg fristete der Brunnen ein trostloses Dasein, wurde schließlich zweckentfremdet als Sandkasten benutzt. (1) Brunnenschale Touristengarten – ehemals zwischen Hotel Königstein und Linienstein, Prager Straße". Kleines Bild: Einweihung des Brunnens - sz-online vom 9.4.2005

  • 09.04.2005, 18:37 Uhr: 10000. Besucher auf Laubegast-online seit 9.Juni 2003

  • 15.04.2005: Die Sächsische Zeitung berichtet über Dreharbeiten des MDR-Sachsenspiegels, im Rahmen der Reihe Schandflecke, an der Ruine von Donath's neuer Welt. Gespräche mit Bernd Sonntag vom Verlag die Fähre und Frau Birgit Huß welche über Ihre Erlebnisse beim Brand berichtet. Der Eigentümer Bernd Klees aus Wiesbaden will an die Stadt herantreten und um Unterstützung beim Abriss des Schandfleckes bitten. Herr Joachim Liebers, Ortsamtsleiter und u.a. zuständig für Laubegast, kann sich nicht vorstellen das die Stadt dafür Geld ausgibt. Da das Objekt gesichert wurde gibt es kaum Möglichkeiten seitens der Stadt Druck auszuüben. Somit wird der Schandfleck Laubegastgast erhalten bleiben. Der Eigentümer zog seine Interviewzusage zurück. Film: Sendung im MDR-Sachsenspiegel am 23.04.2005 (Quelle MDR Sachsenspiegel) von links: Herr Sonntag, Herr Liebers, Frau Huß mit der Reporterin Ines Klein

  • 18.04.05: Trulala, Ein Geschäft für Holzspielzeug und Kinderbücher öffnet auf der Österreicher Str. 25, bisher Geschäft vom Goldschmiedemeister Dieter Forberger.

  • 30.04.2005 und 01.05.2005, Laubegast feiert: Walpurgisnacht des Laubegaster Kanuvereins und Kinderfest "Kinder für Kinder"

  • Mai: Neueröffnung Bierkeller Blue-Spider (Blaue Spinne), Iglauer Str. 1, ehemals Laubegaster Weinkeller, Telefon 25 02 06 05

  • 31.05.2005: Erster Baggerhub am Eigenheimstandort Azaleenweg (NCC)

  • Juni, Kinderhaus "Die Johanniter" eingeweiht

  • Juni, Straßenbaustelle Österreicher Str./Kleinzschachwitzer Ufer fertig gestellt, Abnahme war am 14.07.2005

  • Juli: Neues Ausflugsziel am Rand von Laubegast. Die Wasserskianlage hat im Juli den Probebetrieb aufgenommen. Eröffnung am 23.07.2005. Mehr

  • 28. bis 30.07.2005: am 28. und 29.07. erreichten tropische Luftmassen Deutschland. Die Temperatur stieg an beiden Tagen in Laubegast auf über 34 °C. Der Wetterwechsel vollzog sich in der Nacht auf Sonnabend den 30.07.2005. Gegen Mitternacht erreichte eine Unwetterfront auch den Raum Dresden. Vor allem die Blitzhäufigkeit um Dresden war ungewöhnlich hoch. Direkte Einschläge in unmittelbarer Umgebung aber selten. In ganz Deutschland wurden mehr als 100000 Blitze gezählt. Besonders im Erzgebirge und in der Sächsischen Schweiz wurde starke Schäden durch Regen, Sturm und Blitzschlag von der Unwetterfront angerichtet

Bild: Regenradar von wetter.com am 30.07.2005, 0:00 Uhr vor dem Erreichen von Dresden (Rot: sehr starker Regen).

  • Ende Juli Wiedereröffnung der Gaststätte im Volkshaus

  • 12.- 14.08.2005, 3. Inselfest

  • Mitte August, Leubener Str. zwischen Marie-Hankel-Str. und Baumarkt, Beräumung der Reste einer ehemaligen Gewächshausanlage und des Bewuchses für die Erweiterung der Wohnbebauung

  • 02.09.2005, gg. 17:30 Uhr: Schock Benzinpreis (Super) erreich auch in Laubegast den Wert von 1,469 €

  • Laubegast kann am 18.09.2005 nicht wählen. Die Bundestagswahl wurde für den Wahlkreis 160 (Dresden I) nach dem Tod einer Direktkandidatin abgesagt. Bei einem kappen Wahlergebnis könnte der Wahlkreis 160 das Zünglein an der Waage der Bundestagswahl werden. Nachwahl am 02.10.2005.

 

  • Mitte September, Beginn der Rekonstruktion des Wohnkomplexes zwischen Donathstr., Steirische Str. und Hallstädter Str.

  • 19.09.2005 Beginn der Gleis- und Straßenbaumaßnahmen Alttolkewitz, Österreicher Str. und Leubener Straße. Umleitung in stadtwärtiger Richtung über Salzburger Straße. Folge: Superstau auf Salzburger- und Pirnaer Landstraße. Der Stau Salzburger Str. erreichte längere Zeit die Burgenlandstr. und hatte damit eine Länge von ca. 1,4 km, Wartezeit ca. 45 Minuten.

  • 01.10.2005 Firmenjubiläum der Bäckerei Siemank - 140 Jahre - gegründet 1865 durch Ernst

     Siemank, Übernahme mit 24 Jahren durch Sohns Hans Siemank, 1985 Übernahme der Bäckerei seiner Vorfahren durch Carsten Wiederholt. Bild rechts: Renate Wiederholt, Bärbel und Carsten Wiederholt sowie Christiane und Norbert (hinten) (Quelle Sächsische Zeit vom 01./02.10.2005, Foto Robert Michael)

  •  60 Jahre Volkssolidarität  Am 24. Oktober 1945 wurde in Dresden die Volkssolidarität gegründet. So entstand eine breite Volksbewegung, ins Leben gerufen von Christen, Gewerkschaftern, Kommunisten, Liberalen und Sozialdemokraten. Ihr Anliegen und Motiv war von Beginn an eines: Solidarität leben - miteinander und füreinander.

 

  • 03.11.2005: 10.30 Uhr  wird zur Bleiche 5 eine Gedenktafel für Hermann Krone feierlich enthüllt.
  • Die Gedenktafel wurde vom Besitzer des Hauses und über Spenden des Hermann-Krone-Archiv der Technischen Universität Dresden finanziert.

  • 18.11.2005 die DVB AG informieren über den Ausbau der Leubener Str.: mehr
  • 19.11.2005, 17:00 Uhr umfangreiche Baumaßnahmen im Bereich Kreuzung Österreicher-/Leubener Str., Österreicher Str. und Alttolkewitz sind beendet. Für die Laubegaster geht damit eine schwierige Zeit zu Ende. Staus im Bereich Leubener Str. und Salzburger Str. und Pirnaer Landstr. behinderten den Privat- aber auch öffentlichen Nahverkehr erheblich. Längere Wegezeiten von 10 bis 15 Minuten waren die Regel, aber auch 30 Minuten Wartezeit sind aufgetreten. Die Gleise der Kreuzung Österreicher-/Leubener Str. wurden vollständig neu gestaltet, Versorgungsleitungsleitungen  verlegt, Fahrbahnen teilweise erneuert und die Brücke über den Flutgraben rekonstruiert.
  • 17.12.2005 Die Wetterkapriolen gehen weiter. Nach dem am 16.12. ein Sturm mit sehr starken Böen übers Land zog, setzte am 17.12.2005 gegen 07:00 Uhr Schneefall ein, der sich in den Mittagstunden noch verstärkte. Bis 16:00 Uhr erreichte die Schneehöhe in Laubegast 25 cm.

2006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2007

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Das Jahr 2005 verabschiedete sich mit starkem Nachtfrost in der Nacht vom 30. zum 31. Die Silvesternacht hatte nur Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt zu bieten und so blieb die Schneedecke von ca. 10 cm bis ins neue Jahr erhalten.
  • 3. KW: Der Ausbau der Leubener Str. einschließlich dem zweigleisigem Ausbau der Straßenbahntrasse beginnt. Allerdings werden die Arbeiten nach wenigen Tagen wegen Dauerfrost unterbrochen.
  • Kalter Januar: Die Höchsttemperaturen liegen knapp über 0°C. Am 22.01.2006 beginnt eine Kälteperiode und  am  23.01.2006  erreicht  die Tiefsttemperatur in Laubegast  einen Werte unter -17°C.
  • Dresden Klotzsche

    Höchsttemperaturen 2.1. bis 30.01.2006 Tiefsttemperaturen 2.1. bis 30.01.2006

    Im Januar war die Periode mit den tiefsten Temperaturen, der Winter hatte allerdings eine große Ausdauer. Bis 24.03.2004 lagen die Tagestemperaturen um oder nur knapp über 0°C, in den Nächten im mittleren Frostbereich.. Die Schneehöhe erreichte in Laubegast zeitweilig Höhen bis 20 cm und das im März. Der letzte Schnee verschwand bei leichtem Dauerregen am 26.03.2006. Der Winter wird für ganz Deutschland als ein extrem schneereicher Winter in die Geschichte eingehen. Die Bilder von einstürzenden Hallen aus ganz Deutschland und aus dem Bayrische Wald, wo der Schnee selbst von Steildächern geräumt werden musste, wird keiner so schnell vergessen. Im Zeitraum November 2005 bis Ende März 2006 wurde eine Temperatur von 10°C nicht erreicht.

    Hinweis: In Laubegast liegen die Temperaturen im Vergleich zu Klotzsche ca. 1°C höher!

  • 12. KW Die Bauarbeiten zum Ausbau der Leubener Str. werden wieder aufgenommen.
  • 27.03.06: Nach drei Monaten Winter extremer Temperaturanstieg auf 20°C.
  • März: Baustopp Jugendhaus Kronstädter Platz nach Klage
  • 13.KW: Baubeginn einer neuen Sporthalle (flutbar) für die 64. Mittelschule
  • Frühjahrshochwasser 2006 (Maximalpegel 7,49m)
  • 28.03.2006 Schneller Anstieg der Elbe auf 5m am Morgen. Für den 30.03.06 werden am Pegel Dresden ca. 7m vorausgesagt.
  • Pegel und Grundwasserflurabstände  Frühjahrshochwasser 2006
  • 30.03.2006: Grundwasser: Pegel Donathstr. Grundwasserflurabstand 5,70m , Pegel Troppauer Str. 5,48m.
  • 31.03.2004 Die Situation wird kritisch:
    • Der Bereich Altlaubegast wird gesperrt.
    • Stau auf der Salzburger Str. da die Feuerwehr die Straße mit Sandsäcke sichert.
    • Das Kleinzschachwitzer Ufer ist frei, aber das Wasser steht kurz vor der Straße.
    • Altlaubegast, die Flutgrabenbrücke ist noch frei, Polizei kontrolliert ständig.
    • Flutgrabenbrücke Richtung Toeplerpark, das Wasser fließt über den Damm, am Rand des Platzes von  Dresden 06 Laubegast steht bereits Wasser.
    • Katastrophenalarm wird für einige Gebiete von Dresden, darunter Laubegast, ausgerufen, das Blaue Wunde wird 17:00 Uhr gesperrt.
    • Laubegaster Ufer, das Wasser steht in den vorderen Grundstücken (siehe Panorama)
    • Straßenbahnverkehr wurde mit erreichen des Pegels von 7,20m vor Mitternacht eingestellt!
  • 01.04.2006
    • Kritische Situation im Uferbereich (siehe Bildserien 1 und 2).
    • Am Morgen lag der Pegel bei 7,27m und erreichte gg. 17:00 Uhr das Tages- Maximum von 7,31m. 22:00 Uhr lag der Pegel bei 7,28m.
    • Laubegast war ganztägig frei zugänglich, nur der Straßenbahnverkehr ist eingestellt. In Alttolkewitz, am Kleinzschachwitzer Ufer und der Fußweg Richtung Toeplerpark stehen kurz vor der Überflutung.
    • Alttlaubegast ist wieder frei zugänglich und wird von der Polizei abgesichert.
    • Am Kronstädter Platz wurde eine Ausgabestelle für Sandsäcke eingerichtet, welche bis 20 Uhr zur Verfügung steht.
    • Die Prognose wurde nach oben korrigiert (steigende Pegel in Tschechien) und der Scheitel wird erst am 05.04.2006 mit bis zu 7,80m erwartet. Die Voraussagen sind in den Toleranzbereichen genauer als 2002 ab die Zeiträume sind weiterhin unsicher.
    • Hauptbeschäftigung der Dresdner: Elbegucken.
    • Wie der Berufsverkehr am Montag bei gesperrten Straßen ablaufen soll ist unklar.
    • Spannend wird in den nächsten Tagen der Grundwasseranstieg, für Dresden wird vor Grundwasser in den Kellern gewarnt.
  • 02.04.2006
    • Nach Rückgang des Pegels in den Nachtstunden erreichte er am Morgen wieder 7,35m und pendelte um diesen Wert. Aus Tschechien werden steigende Pegel gemeldet.
    • Laubegast ist ohne Behinderungen zugänglich. Die Wehlener Straße wurde vom THW in Höhe Marienberger Str. mit Sandsäcken gesichert.
    • MDR meldet einzelne Evakuierungen in Laubegast.
    • Steigt der Pegel um ca. 10 cm muss mit einer Sperrung in Alttolkewitz gerechnet werden.
  • 03.04.2006
    • Am Vorabend gegen 21:00 Uhr war das Ortsamt noch der Meinung das Berufsverkehr planmäßig über Alttolkewitz laufen kann, den die Elbe stagnierte oder stieg langsam. Das Bild änderte sich in der Nacht. Der Blick aus dem Fenster lies Böses ahnen, denn die Firma Schönlein richtete die Umleitungsschilder. Die Meldungen des MDR brachten nochmals Hoffnung, denn Laubegast wurde nicht erwähnt. Viele Fahrzeuge "irrten" durch Donath- und andere Nebenstraßen und dann wurde klar, Alttolkewitz ist gesperrt.
    • Der Stau auf der Salzburger Str. wuchs ständig und erreichte zeitweise die Burgenlandstraße. Es gab Alternativen, aber keiner steuerte den Verkehrsfluß. Das Abschalten der Ampel in Dobritz lies den Verkehr später besser abfliesen.
    • Die Sperrung der Wehlener Str./Altlaubegast verursachte nicht wie erwartet der Bereich Flutgrabenbrücke, sondern eine Überflutung im Bereich Marienberger Str.(trotz Sandsäcken).
    • Die DVB informierten über die News, dass die Buslinie 86 ab 10 Uhr im Bereich Kleinzschachwitzer Ufer nicht mehr verkehrt, in den Nachmittagstunden fuhr der Bus wieder, eine Information der DVB gab es bis zum Abend nicht.
    • Der Pegel stieg über den Tag im Mittel 1cm/h und erreichte am Abend 7,45m. Der Scheitel wird für den Folgetag angekündigt und auf 7,70m nach unten korrigiert.
    • Alttolkewitz ist am Abend zu Fuß nicht mehr passierbar.
  • 04.04.2006
    • Seit dem Vorabend 22:00 Uhr steht der Pegel bei 7,49m. Der Scheitel ist erreicht. Am Nachmittag ist der Pegel um 2cm gesunken. Die Prognosen sagen einen langen Scheitel voraus.
    • Die Verkehrssituation hat sich nicht entspannt. Alttolkewitz ist weiterhin gesperrt. Für den Bereich Lockwitzbachbrücke wurde eine gute Lösung gefunden. Die Straße wurde mit Sandsäcken gesichert und wegen der geringeren Breite mit einer Ampel geregelt.
    • Das Grundwasser steigt an. Der Pegel Donathstr. ist gegenüber dem Vortag um ca. 30 cm angestiegen. Das Umweltamt stellt eine Karte der aktuellen Grundwasserflurabstände in das Internet.
    • Den schönen Bildern, welche auch viele nach Alttolkewitz und an die Elbe führen, stehen erhebliche Schäden an Gebäuden und in vielen Gärten gegenüber (siehe Bilder)
  • 05.04.2006
    • .Der Pegel sinkt weiter. 18:15 Uhr sind 7,35m erreicht.
    • Verkehrssituation unverändert. Der Rückstau ist am Morgen relativ gering. Die Sperrungen verursachen stockenden Verkehr im gesamten Dresdner Ost. Weiterhin gilt weiträumig umfahren. Die Hoffnung, dass die Wehlener Str. vielleicht noch am Abend wieder frei sein könnte zerschlägt sich schnell beim Anblick eines 100m langen Überflutungsbereiches.
    • Das Grundwasser steigt weiter. Pegel Donathstr. weiterhin ca. 30cm pro Tag (Grundwasserflurabstand 3,89m), Pegel Troppauer Str. ca. 15 cm pro Tag (4,42m).
  • 06.04.2006
    • Am Morgen beträgt der Pegel 6:00 Uhr 7,27 Uhr und fällt. Der Grundwasserflurabstand am Pegel Donathstr. verringert sich nicht mehr und pendelt um 3,70m.
    • Am Morgen fließt der Verkehr nahezu problemlos, nur zwischen Lassallestr. und Marienberger Str. zähfließender Verkehr. Am Nachmittag Stau in Gegenrichtung. Ursache: Die Ampel ist wieder in Betrieb, weil Alttolkewitz freigegeben ist, was allerdings keiner weis. Somit fahren fast alle über die Bodenbacher Straße. Leider werden Verkehrsveränderungen über www.dresden.de oder Rundfunk nicht unmittelbar nach der Entscheidung bekannt gegeben.
    • Bis zum Abend fällt der Pegel weiter und erreicht am Abend 7,17m. Auch der Fußweg nach Tolkewitz ist wieder frei.
    • Der Ersatzverkehr 4 nutzt den kurzen Weg über Alttolkewitz, für Freitag (06.04.06) ist der Einsatz der Straßenbahn angekündigt.
  • 07.04.2006
    • Die Straßenbahn verkehrt planmäßig. das Wasser geht langsam zurück. 18:00 Uhr beträgt der Pegel 6,86m mit fallender Tendenz. Der Rückgang ist nun auch an den Elbwiesen erkennbar. In Alttolkewitz öffnet am Nachmittag die Gaststätte des Alttolkewitzer Hofes. Das Grundwasser steigt nochmals leicht an.
  • 08.04.2006
    • Der Elbpegel fällt nun schneller am Morgen sind es noch 6,54m, so sind am Abend nur noch 6,32m. Der Grundwasserspiegel hat einen nahezu konstanten Wert. Das Wasser zeiht sich an der Elbe, aber auch im Flutarm sichtbar zurück. Das Stand des Grundwassers ist weiterhin konstant. Die Reinigungs- und Aufräumungsarbeiten am Laubegaster Ufer haben begonnen, Teile sind noch überflutet.
  • 09.04.2006
    • Der letzte Tag der Flutchronik. Das Laubegaster Ufer ist frei und teilweise gereinigt. Sandsäcke sind am Straßenrand gestapelt und warten auf die Abfuhr. Am Straßenrand haben Frühjahrsblumen zu blühen begonnen (überflutete Pflanzen)
    • Der Pegel liegt bei "nur" noch 5,95m.
    • In Höhe Winterlinde sind noch mehrere Kubikmeter Treibgut zu beseitigen.
    • Am Fähranleger ist der Radweg unterbrochen. Hier ist kein weiterkommen möglich, da die Elbweisen noch völlig aufgeweicht sind.
    • Alle Gaststätten sind geöffnet.
    • In den Vormittagstunden werden die Sandsäcke an der Salzburger Str. mit Greifern beseitigt.
    • In den Mittagstunden unterschreitet der Pegel Dresden den Wert von 6,00m und damit gilt "nur" noch die Alarmstufe 2.
  • 10.04.2006
    • Die Fähre nach Niederpoyritz ist wieder in Betrieb. Der Pegel sinkt weiter und liegt 18:00 Uhr bei 5,41m.
  • 14.04.2006
    • der Pegel liegt bei 4.10m. Die Lage normalisiert sich weiter. Straßen und Weg im Uferbereich sind gereinigt. Anders sieht es im Flutgarbenbereich, beiderseits des Fußwegs zum Toeplerpark aus. Der Flutgraben ist nahezu leer. Das Wasser staut sich auf den Wiesen bis zur Oberkanten des Grabens und kann nicht abfließen. Bis diese Wasserflächen verschwunden sind werden noch einige Wochen vergehen.
  • 16.04.2006
    • Die Elbe ist immer für Überraschungen gut. In Tschechien hat es stark geregnet. Innerhalb von 24 Stunden steigt der Pegel um 61 cm. Das Maximum für Dresden soll bei 4,70m bis 4,80m liegen und dann wieder leicht sinken.
  • 20.04.2006
    • Erst an diesem Tag um 0:00 Uhr erreicht der Pegel den 2. Höhepunkt mit genau 5,00m.
  • 22.04.2006
    • Der Pegel sinkt. Um 8:00 Uhr war die 4,50m-Marke bereits unterschritten. Die Schifffahrt nimmt den eingeschränkten Linienverkehr wieder auf. Der "Toeplersee" nimmt sehr langsam ab. Das der Rasenplatz von Dresden 06 Laubegast nicht mehr unter Wasser steht, ist der Feuerwehr zu verdanken.
  • 04.05.2006
    • Am 27.04.2006 wurde die Alarmstufe 1 für eine Stunde unterschritten, danach stieg der Pegel der Elbe wieder bis 3,89m an. Mit der Unterschreitung von 3,50m gegen 14:00 Uhr ist die Frühjahrshochwasserperiode endgültig beendet, denn die Prognosen gehen eindeutig in Richtung fallende Pegel. Nur noch im Bereich Flutgraben sind Wasseransammlungen zu verzeichnen. Die Alarmstufe 1 wurde mehr als vier Wochen überschritten, erheblich länger als bei der Jahrhundertflut 2002.
  • Auswertung
    • Insgesamt kann man einschätzen, dass sich die Informationsmöglichkeiten und die Prognosen der Pegel wesentlich verbessert haben. Die Ankündigung im Jahr 2005, dass Prognosen nunmehr sicher über mehrere Tage möglich sind, konnte aber nicht bestätigt werden. Es ist zu bezweifeln das Prognosen über 24 Stunden auf Grund der Komplexität der Problematik möglich sind. Ankündigungen, welche falsche Erwartungshaltungen wecken sind deshalb fehl am Platz. Die Prognosen wurde mehrmals und kurzfristig erheblich korrigiert. Der angekündigte Scheitel des Hochwassers hat sich zum Tage verzögert. Auch eine zweite Welle mit einem Maximum von 5,00m wurde in dieser Form nicht erwartet. Beachtlich sind die Wassermassen die über einen langen Zeitraum (mehr als einen Monat!) durch das Elbtal geflossen sind. Glücklicherweise hat sich die Schneeschmelze während der Hochwasserperiode wegen zurückgehenden Temperaturen in den Gebirgen Tschechiens verzögert. Es hätte also noch schlimmer kommen können und dies sollte auch der Anlass sein, Hochwasserschutzmaßnahmen für den Dresdner Ostraum vorzubereiten und vor allem umzusetzen. Ob der plötzliche Aktionismus nach dem Frühjahrshochwasser wirklich zu effektiven Maßnahmen führt, wird die nächste Zeit zeigen. Die Verantwortlichen der Landeshauptstadt sollten sich vor allem auch darüber Gedanken machen, wir die Zugänglichkeit von Laubegast bei Pegeln über 8m aufrecht erhalten werden kann. An einer Anhebung der Leubener Straße wird da kein Weg vorbei führen. Weitere Möglichkeiten, z.B. Stege in Richtung Westen für Radfahrer und Fußgänger, wie man dies auch auf historischen Ansichten sehen kann, sollten daher auch in unserer modernen Zeit möglich sein. Die Internetseite der Landeshauptstadt war vor allem in den ersten Tagen dem Ansturm nicht gewachsen. Die Darbietung der Informationen, sollte überarbeitet werden. Aktuelle Informationen sollten auf einer Seite zu finden und zu weiteren Detail verlinkt sein, dies sind:
      • der aktuelle Pegel
      • Prognose 24 Stunden
      • Prognose 48 Stunden
      • Ankündigung von Sperrungen
      • Einstellungen und Umleitungen des ÖPNV

      Die Informationen sollten unmittelbar nach deren Festlegung durch Ämter und Stäbe im Internet eingestellt werden und nicht erst Stunden später, wenn die Maßnahme bereits umgesetzt wurde. Das ein großer Informationsbedarf bestand, hat der extreme Anstieg des Zugriffs auf diese Seite gezeigt.

       

  • Ende der Hochwasserchronik Frühjahr 2006
  • 19.05.2006, gg. 17:00 Uhr, gemeinsame Demo von Jung & Alt gegen den Baustopp

    des Jugendhauses mit Plakaten wie:

    • Wir wollen hier rein

    • Senioren ans Netz, auch wir wollen rein

    • Geht es nach der Nase, bleibt die Freizeit auf der Straße

    • Der Bauzaun muss weg

  • Ende Mai/Anfang Juni verursacht durch starke Niederschläge, stieg der Elbpegel schnell an und erreichte am 02.06.2006 einen Maximalwert von 463m. Das Pfingstwochenende zeigte sich mit kalt und bewölkt.

  • 01.07.2006: Nach starken Regenfällen in Tschechien steigt der Elbpegel rasant an und erreicht am 02.07.2006, 20:00 Uhr mit 3,84m den Scheitelpunkt, die Hochwasserstufe 1 wurde für Dresden ausgerufen.

    "Blitzhochwasser"

    02.07.2006, 17:47Uhr

    Laubegaster Ufer

    Pegel Dresden 3,80m

  • 35,4°C bisheriger Höchstwert 2006

    Messwert Dresden-Klotzsche am 20.07.2006 gg.15 Uhr (Messwert in Laubegast von 15:30 Uhr, 36°C, kein offizieller Wert) gegen 21 Uhr lag die Temperatur in Laubegast immer noch bei 29°C, im Dresdner Zentrum (World Trade Center) bei 31 °C.

    27.07.2006 Deutschland stöhnt unter der Hitze, seit Tagen in Laubegast Temperaturen bei 35°C, nachts bei 20°C, diese Temperaturen hielten bis Monatsende an.

     

  • Rechts:

    Messwerte Laubegast

     am 27.07.2006

    Der Juli 2006 war in Deutschland der bislang wärmste Monat seit Beginn der Wetteraufzeichungen.
  • Anfang August: Der Baustopp des Kinder- und Jugendhaus Laubegast ist aufgehoben. Nach einem halben Jahr Unterbrechung kann der Bau nun fertig gestellt werden.

  • Wochenende 06.08.2006: Starke Regenfälle in Polen, Tschechien und Sachsen. Schneller Anstieg der Flüsse. Der  Scheitel der Elbe in Dresden wurde am 10.08.2006 gegen 9:00 Uhr mit einem Pegel von 4,42m erreicht. Danach schneller Rückgang.

  • 10.08.2006: Die Vorbereitungen für das 4. Inselfest haben trotz erhöhtem Wasserstand .der Elbe begonnen.

  • Bilder vom Inselfest

  • 15.09.2006: MDR 1 Radio Sachsen senden aus Laubegast. Im Rahmen der Bäckerglückswochen besuchte das MDR-Team Bäckerei-Konditorei und Café Siemank am Laubegaster Ufer

    Rechte: MDR.DE   Die Bilder

  • September, Fertigstellung und Inbetriebnahme Sporthalle, Bauzeit: April bis Ende August, Standort: Gelände der 64. Mittelschule, Linzer Straße 1, Beschreibung: Ersatzneubau, Einfeldsporthalle, behindertengerecht, Nutzung: Schul- und in den Abendstunden dem Vereinssport,

    Hochwasserschutz: Turnhalle liegt im Überschwemmungsgebiet der Elbe und das gesamte Gebäude wurde bis zu einer Höhe von 1,50 Meter in Form einer "Weißen Wanne" aus wasserundurchlässigem Beton errichtet. Im Falle eines Hochwassers können die Gebäudeöffnungen mit Hilfe mobiler Schotte verschlossen werden. Für alle Bauteile bzw. Baustoffe wurden Materialien gewählt, die abtrocknen können.

    Kosten 1,183 000 Euro. 70 Prozent davon wurden vom Freistaat gefördert, der Eigenanteil der Landeshauptstadt Dresden beträgt ca. 370 000 Euro.

  • 28.12.2006

    Etwas Schnee für einige Stunden (Bild Salzburger Str.), war das der Winter 2006/2007?


  • 15.01.2006: Verkehrsfreigabe der Leubener Straße.

    • Fakten:

      • Bauzeit 16 Monate

      • Finanzierung aus Flutmitteln

      • Kosten 11,5 Millionen, davon 0,9 Millionen von der DVB AG

    • Neu:

      • Haltestelle Friedhof Leuben

      • Gleisbogen in Pirnaer Landstraße (Richtung Reick/Innenstadt)

      • Ampeln in Höhe Linzer Str. und Laibacher Str.

      • Behindertengerechte Haltestellen

    •  Negativ:

      •  Ursprünglich sollte die Straße im Rahmen der Maßnahme angehoben werden. Dies erfolgte nicht. Damit ist Laubegast bei Pegeln ab ca. 8,30m auch in Zukunft nicht erreichbar!

  • Laubegast im Januar 2007

    Aufnahmen Österreicher Str. und Klausenburger Straße am 14.01.2007

  • Der Sturm Kyrill: Am 18.01.2006 war es morgens noch nahezu windstill. Mittags nahm der Wind zu und führte in den Nachmittagstunden zu einem ständigen Heulen. Rechtzeitige wurde vor extremen Windböen von bis zu 120km/h in Dresden gewarnt. Der erste Höhepunkt war der Durchgang einer Kaltfront gegen 20 Uhr. Gewitter, Sturmspitzen und starker Regen prägten das Bild. Die zweite Front kam gegen Mitternacht, allerdings mit geringerer Stärke.

Gegen 17:30 Uhr stellte die Bahn den Fernverkehr und später den Verkehr völlig ein. Viele Straßen blockiert, die Autobahnen für LKW gesperrt, großflächige Stromausfälle z.B. in der Lausitz. 10 Tote sind in Deutschland zu beklagen. Nach Lothar wird dieser Sturm wegen seiner extremen Spitzen und der Großflächigkeit in die Geschichte eingehen. Es war der stärkste Sturm seit 1999. Im Vergleich zu den großen Schäden in anderen Gebieten sind die Schäden in Laubegast gering. In einigen Straßen überdecken kleinere Äste die gesamte Fahrbahn, besonders im Bereich alter Pappeln, wie auf der Burgenlandstraße. Die Medien meldeten bis in die Vormittagstunden Ersatzverkehr für die Straßenbahn Linie 4, was allerdings in Laubegast nicht zutraf.

Bis in die Nachmittagstunden zogen noch weitere Schauer- und Windgebiete durch. Der schnelle Wechsel von Sonnen und Regen lieferte aber auch sehr schöne Bilder:

Doppelregenbogen über Laubegast am 19.01.2006 gegen 13:25 Uhr

  • November, Dezember und die ersten zwanzig Tage des Januar waren zu war. An vielen Tagen lagen die Höchsttemperaturen um 15°C. Was keiner mehr erwartet hat, trat dann doch noch ein, die Temperaturen blieben auch am Tag unter 0°C und es schneite. Am 25.01.2006 wurde gegen 17:00 Uhr eine Schneehöhe von 18 cm erreicht (in Laubegast gemessen). Auch das ist schon wieder ungewöhnlich.

 

 

 

 

  • Leuben: 02.03.07 gg. 17:30 Uhr

    Garage mit Traktor und Anhänger an der Leubener Straße abgebrannt, vermutlich Brandstiftung durch spielende Kinder, Verkehrbehinderungen auf der Leubener Straße

     

  • Anfang 2007. Die Fleischerei Starke wird von "Der Feinschmecker" als eine der 400 besten Fleischereien in Deutschland geehrt.

  • 05.04.2007, 16:00 Eröffnung des wunderschönen neuen Spielplatzes an der Linzer Str. mit einem lustigen Ostereiersuchen. Der Spielplatz ist ausgestattet mit:
    Aussichtsturm mit Hangelkonstruktion, Höhle, Hängebrücke, Kletterfelsen, Balancier- und Sitzbalken sowie verschiedene Holzhütten.

  • 08.07.2007: Laubegaster brauen nach fast 100 Jahren wieder ihr eigenes Bier Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert hat am Sonntag um 14 Uhr zwei 50-Liter-Fässer mit original Laubegaster Bier angestochen. Adrian Petters und Steffen Dreier haben die „Laubegaster Festbierbrauerei Assoziation" und die Schaffung der Laubegaster Biersorten angeregt, damit Laubegast die 600-Jahr-Feier im kommenden Jahr mit dem eigenen Gerstensaft feiern kann. Auf dem Dorfplatz in Altlaubegast verkosteten viele die neuen Sorten „Böhmisch Brauhaus" und „Dunkles Weiberbier". Die Festbierbrauerei Assoziation verfolgt keine unternehmerischen Ziele und soll Veranstaltungen im Rahmen der 600-Jahr-Feier mitfinanzieren. Die Sorte „Dunkles Weiberbier" entsteht auf Burg Weesenstein. Es handelt sich um ein süßes, vollmundiges und dunkles Bier. Das Weiberbier erinnert an einen vor hundert Jahren in Laubegast gebrauten Gerstensaft, der seinen Namen der Beliebtheit bei Frauen verdankt. Diesen Namen gab es nur in Laubegast. Das helle unfiltrierte Bier wird im „Böhmisch Brauhaus" in Großröhrsdorf hergestellt. Nach dem Anstich unterhielt eine Band aus Tschechien die Gäste mit Blasmusik.

    Das Bier kommt Der Anstich Anstehen am Bierausschank
         
  • 14.Juli 2007: Die Gaststätte Zum Gerücht feierte sein 15jähriges Jubiläum mit TSO und den Nierentischen
  • 17.07.2007: Höchste Temperatur (Hosterwitz) 37°C, 20Uhr sind immer noch 35°C zu verzeichnen, zum Vergleich, eine Woche vorher erreichte die maximale Temperatur nur knapp 15°C, wechselhafter Sommer 2007
  • 28.07.2007, 18:15 Uhr: Laubegast im Fernsehen, im Rahmen der Sendereihe Unterwegs in Sachsen sendete der MDR einen ausführliche Beitrag unter dem Titel ... auf der Laubegaster Elbinsel.
  • Himmliche Farbspiele im Juli
  • 10.-12. August Gartenfest  der Gartensparte Salzburger Straße.

  • 10. bis 12.08.2007 - 5. Inselfest

 

Das 5.

Auch das 5. Inselfest war wieder ein Erfolg. Vielfältige Darbietungen lockten die Besucher an und nicht nur Laubegaster. Der Wettergott machte es den Veranstaltern auch nicht einfacher. Nach einem guten Start am Freitag folgte ein trüber Sonnabend, aber auch ein mäßiger Nieselregen konnte die Besucher nicht abhalten, das Feuerwerk anzuschauen. Der Sonntag hatte noch einen sonnigen Abschluss, was bei der Versteigerung für "Die Elbe" am Morgen noch nicht so aussah. Die Laubegaster schlafen erst mal lange. Die Verschiebung auf den Nachmittag führte auch hier zu einem guten Ergebnis:

1105,00 EUR

Bilder vom 3. Tag

weitere Bilder als Montagen hier

  •  
  • 07.09.2007 der Hausherr des Kinder und Jugendhauses Österreicher Str. 54 hat gewechselt. Das Haus wurde vom CVJM (Christlicher Verein junger Menschen) mit der symbolischen Schlüsselübernahme übernommen.
2008
  • 03.01.2008: Festkomitee stellt Gedenkmedaille "600 Jahr Laubegast" und Entwurf einer Fahne im Volkshaus Laubegast vor. SZ berichtet in der Ausgabe vom 04.01.2008 auf Seite 20.
  • 13.01.2008 Eröffnungskonzert. Durch die Auftaktveranstaltung führte Adrian Petters, Mitglied im Festkomitee.  Aufgeführt wurden die Sinfonie "Mit dem Paukenschlag" von Joseph Haydn und Werke von Torelli, Corelli und Vanhal. Es spielte das Kammerorchester Heidenau e.V. und das Ensemble Saitenlos. Der Schirmherr des Festjahres Bürgermeister Dirk Hilbert dankte in einer Ansprache den  Initiatoren und wünschte allen Laubegastern ein frohes Festjahr mit vielen gelungenen Veranstaltungen.

  • 28.02.2008 Bürgerversammlung im Volkshaus Laubegast - Hochwasserschutz im Dresdner Osten von Zschieren bis Tolkewitz - Notizen aus der Bürgerversammlung  hier

  • 10.KW 2008: Beginn Abriss der ehemaligen Konsum-Kaufhalle Brünner Str. Ecke Donathstraße

  • 01.05.2008 Doppelfeiertag, Tag der Arbeit und Himmelfahrt fallen auf einen Tag. In Laubegast wird gefeiert. Walpurgisnacht, 80 Jahre Kanuverein und das Kinderfest ziehen viele Laubegaster und Gäste an. Der nächste Doppelfeiertag ist erst 2160!

  • 25.05.2008 Orosz & Stones - Wahlkampfteam der OB Kandidatin Helma Orosz am Laubegaster Rockbalkon mehr

  • 26.0.2008, 18:30 Uhr, Einweihung des Bismarck Ehrengartens: die Bilder

  • 06.08.08 Schlammbada 6 im Eisgarten Huß

  • 08.08.08-10.08.09, 6. Inselfest im dem 1. Benefiz Rückwärtslauf 600 km für 600 Jahre Laubegast

  • 29.08.2008 Beginn der Festwoche 600 Jahre Laubegast

  • 29.08.08 Einweihung des Laubegastmosaik

  • 31.08.08

  • Extremes Niedrigwasser

    18.09.2008 12:00 Uhr bis 19.09.2008 22:00 Uhr: 55 cm

  • 17.11.2008 Neuer Markt, Kleinzschachwitzer Ufer 3 eröffnet

  • November "Laubegast in Laubegast"

    Ausstellung über das polnische Laubegast in der Bibliothek

2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • 07.01.2009, morgens -20°C

  • 03.02.2009, Ausstellung über das polnische Laubegast (Lubogoszcz) in Schlesien nach der Präsentation in der Laubegaster Bibliothek im Bürgersaal des Rathauses Leuben

  • Initiative für Laubegast: Homepage der Laubegaster Gemeinschaft Gemeinschaft Laubegaster Gewerbetreibende und Dienstleister

  • April: Straßenwidmung in Laubegast   Radweg zwischen Laubegaster Ufer und Österreicher Straße

  •   24.04.2009 1. Lange Nacht

  • Das Hartmann-Jahr:

    Richard Hartmann, geb am 08.11.1809,

    Fabrikant und Eigentümer der Hartmannschen Villa, heute Laubegaster Ufer 33

    Chemnitz feierte 200. Geburtstag:

    Richard-Hartmann-Jahr 2009 Die erste Sächsische Dampflok, die IK, aus den Hartmann-Werken in Chemnitz, dampft als Nachbau des Dampflokwerkes Meiningen mit der Nr. 054 wieder durch Sachsen - mehr

    Steinbach, erster Plandienst am 30.09.2009

     

     

  • 17.09.2009 Eröffnung des Rossmann-Hauses:

2010 Extreme Wettersituationen im Jahr 2010
 
  • Extremtemperturen im Juli am 11.07.2010  38°C
  • 16.07.2010,19 Uhr minimaler Pegel Dresden 64cm 
  • extremer Pegelanstieg 7.8./8.8.10 um 3m auf 5,66m
    Bilder vom 08.08.2010, 08:00 Uhr bei einem Pegel von 5,57m:
    weitere Bilder vom 08.08.10
 
  • 26./27.10. Starkregen 75l/m² in 48 Stunden
 
  • 04.11.2010 Maximaltemperatur 15,1°C am 13. und 14.11.2011 nochmals 16,5°C
 
  • extreme Schneemengen im Dezember 2010
 

Quelle der Meßwerte: Wetter-online.de
  • Traumwinter im Bild
   
   
  • IV. Quartal 2010 Fertigstellung der Rekonstruktion ehemaliges Rathaus an der Österreicher Str. als Wohn und Geschäftshaus

  •  Dezember 2010: Beginn des Bezuges der Neubauten Donath-/Brünner Str. im Bild links

bis 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 ab 2011
 

copyright © Renner Dresden

Stand: 14. November 2017

Home Die Informationsseite Foto Galerie Flut 2002

* Homepage des gleichen Autors