Home Impressum Hinweise Seitenübersicht

Flutschutz & Wahl
 

Nach oben

 

Bild vom 22.05.2014, Pegelangaben entsprechen Pegel Dresden
Anfrage Laubegast-Online vom 25.04.2014 Endstand
Antworten der Fraktionen
CDU 30.04.2014 Grüne Eingangsbestätigung
SPD 15.05.2014 FDP keine Reaktion
Die Linke keine Reaktion Bürger Fraktion keine Reaktion
Erster Bürgermeister und Beigeordneten für Wirtschaft 20.05.2014
Kürzer und treffender kann man es nicht sagen.

Aussagen der Landeshauptstadt zum Hochwasserschutz und zum Rettungsweg Salzburger Straße:

Warum wurden die Mittel für die Reparatur bzw. den Neubau der Salzburger Straße nicht aus dem Hochwasserfonds beantragt?

Landeshauptstadt (LH): Keine Antwort

Warum hat die Planung des Rettungsweges Salzburger Straße noch nicht begonnen. Gibt es Kostenschätzungen mit und ohne Dammschüttung?

LH: 2014 soll eine Machbarkeitsstudie erarbeitet werden, die dem Stadtrat vorgelegt werden soll.

Warum kamen  Sirenen (Durchsagen) bei der Flut 2013 nicht zum Einsatz?

LH: Bei Hochwassersituationen an der Elbe kommen diese bei Dammbrüchen und anderen unvorhersehbaren plötzlichen Ereignissen zum Einsatz. Allgemeine Informationen zum Hochwasser  über eine Beschallung sind angesichts der öffentlichem Bekanntmachungen entbehrlich.

Warum erfolgte die Information zur Überflutung der Leubener Str. erst am Nachmittag des 05.06.2013?

LH: Am 05.06.2013, 12:00 Uhr wurde rechtzeitig per Pressemitteilung über die Sperrung der Leubener Str. informiert.

Anmerkung Laubegast-online:

Situation auf der Leubener Straße (gg. 11 Uhr) eine Stunde vor der "rechtzeitigen" Information:

Ein Befahren mit zivilen Fahrzeugen war zu dieser Zeit bereits nicht mehr möglich. weitere Bilder

Versorgung und "Pendelverkehr" für eingeschlossene Laubegaster?

LH: Es besteht keine Verpflichtung einer Versorgung der Eingeschlossenen oder für einen "Pendelverkehr".

Welche Maßnahmen sind unter Beachtung des Hochwassers 2013 an der Elbseite vorgesehen?

LH: Die Planungsleistungen wurden im August mit Verweis auf die Novellierung des Sächsischen Wassergesetztes ausgesetzt.

Nunmehr sind die Voraussetzungen mit dem neuen Wassergesetz gegeben. Es bedarf jedoch einer gewissen Anlaufzeit bei der Wideraufnahme der Arbeiten an diesem ambitionierten Projekt.

Wie werden die Laubegaster informiert?

LH: Unter Verwendung der im Beteiligungsprozess entwickelten Instrumente wie Newsletter, Internet und Foren.

Genauer Wortlaut des Schreibens vom 1. Bürgermeisters Herrn Dirk Hilbert mit weiteren Informationen
 

copyright © Renner Dresden

Stand: 27. November 2016

Home Die Informationsseite Foto Galerie Flut 2002

* Homepage des gleichen Autors