Home Impressum Datenschutz Hinweise

9. Lockwitzbach
 

Nach oben

 

Zurück Nach oben Weiter

Zurück zur Themenübersicht
9. Hochwasser Lockwitzbach und Flutgräben  

 

Ergänzende Informationen

Aussagen, die Verbesserung der Abflusssituation des Lockwitzbaches und seiner Flutgräben, z.B. die Vergrößerung von Brücken, würden dafür sorgen, das zukünftige Hochwasser besser abfließen können sind richtig, betreffen aber nicht Laubegast.

Vom Lockwitzbach geht für Laubegast keine Gefahr aus! Ausgenommen von dieser Aussage sind die Kleingärten im Altelbarm und die Zufahrtsstraßen nach Laubegast.  

 

 

Landeshauptstadt, Ausschnitt Themenstadtplan

 

Im Einzelnen bedeutet dies: Der Altelbarm kann notfalls riesige Mengen Wasser aufnehmen.

Diese Aussage lässt sich aus dem Themenstadtplan "Themenstadtplan, Hochwasser, Festgesetzte Überschwemmungsgebiete und überschwemmungsgefährdete Gebiete, Lockwitzbach" ableiten und wird durch Erfahrungswerten diverser Hochwasser und den Überflutungen der Phase 1 der Flut 2002 gestützt. Bei einem Übertreten von Wasser in den Altelbarm gefährdet dies natürlich die Kleingärten. Diese sind somit sowohl durch Hochwasser der Elbe, als auch des Lockwitzbaches bedroht.

 

Die im Schreiben vom Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft vom 03.06.2021 genannte Vergrößerung der Brückendurchlässe Bertholt-Haupt- und Wehlener Straße beziehen sich auf den Lockwitzbach. Die Verbesserung der Abflusssituation wird sich ggf. auf das Lockwitztal und das Wohngebiet Leuben positiv auswirken. Gleiches gilt für die Rückhaltebecken Lungkwitz. Ungesicherte Informationen besagen allerdings, die Rückhalteanlagen werden nicht gebaut.

 

Hochwasser des Lockwitzbaches verursachen dennoch erhebliche Einschränkungen bei ÖPNV und Individualverkehr. Alle Zufahrtsstraßen von Laubegast werden überflutet. Im Gegensatz zu der relativ langen Vorwarnzeit der Elbe erreicht das Wasser nach einem Unwetter im Einzugsbereich des Lockwitzbaches in kurze Zeit Laubegast. Wann, welche Straße überflutet wird und wie lange die Sperrung vorhält ist kaum einschätzbar. Einzig der Ausbau der Salzburger Straße mittels  Brücke zum Rettungsweg würde Abhilfe schaffen.

 

 

Schreiben vom 03.06.2021 des Sächsisches Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft

 

 

22.06.2011

Plan Hochwasservorsorge Betrachtungsgebiet 17

Zschieren, Leuben, Laubegast

 

 

 

03.04.2018 OB zu Lungkwitz II

 
Weiter zu: 10. Problematik Grundwasser
 

Zurück Nach oben Weiter

Zurück zur Themenübersicht
 

copyright © Renner Dresden

Stand: 26. Oktober 2021

Home Info-Seite Laubegast Foto Galerie Flut 2002

* Homepage des gleichen Autors